Bonn: Kirschblüten

Bonn: Kirschblüten

Ein Traum in Rosa

… und spätestens jetzt erkennt man, es ist Frühling. Er wird von den rosa-weissen Blüten regelrecht zelebriert. Und ich komme trotz all der vielen Menschen, des regen Treibens nicht umhin, inne zu halten. Die Farbenpracht, die kleinen Blütenblätter, die herabfallen, die Spiele von Licht und Schatten, die bunt gekleideten Menschen, all dies wirkt so, als wäre ich selber Teil eines Gemäldes. Für dieses Schauspiel auf kurze Zeit bilden die schönen Gründerzeit-Fassaden in dem Bonner Straßenzug dann den Bühnen-Rahmen. Ich werde dieser Pracht nicht überdrüssig, ich kann mich an ihr erfreuen, als wäre es das erste mal.

Fotografier-Blüten

Auf den Fotos will ich dann all dies fest halten – lediglich ein Abklatsch wird es. Jedes mal regt sich die Hoffnung aufs Neue, vielleicht doch ein Foto mit weniger Menschen und Autos zu erhaschen. Dies treibt dann nicht nur bei mir Foto-Blüten, die den Eindruck vermitteln, dass die gesamte untere Hälfte fehlt oder der Fotograf einen „Knick in der Optik“ hätte. Oder führt zu Fotos mit retuschierten Gesichtern und Rückenansichten von Spaziergängern. Die Fotos der zwei Besucher, die die Blütenpracht in der Spiegelung der Autokarosserien fotografierten, würde ich gerne sehen wollen.

Rosa Kirschblüten?

Kirschblüten in dieser Region sind weiß, deshalb irritierte mich dieses derartig intensive Rosa der Kirschblüten. Der Grund hierfür ist, dass es sich um die Japanische Blütenkirschen (Prunus serrulata) handelt. Näheres hierzu beim Bonner General-Anzeiger unter Was Sie zur Kirschblüte 2022 in Bonn wissen müssen.

Mono no aware + O-Hanami + Sakura in Bonn?

Die Kirschblüte wird in Japan Sakura genannt und wird traditionell mit dem Fest des „Blüten betrachten“ O-Hanami begangen. Beide Begriffe Sakura und Hanami schienen mir irgendwie geläufig in diesem Kontext. Aber

„Mono no aware“

物の哀れ

Pathos der Dinge


in diesem Zusammenhang – eines der Prinzipien der japanischen Ästhetik (auf Wikipedia)- machte mich neugierig. Obzwar mir die japanische Kultur absolut fremd ist, und ich mir deshalb keine Erklärung dessen hier anmaße, würde ich es mit der Stimmung, die mich befällt, wenn ich über die „Vergänglichkeit des Seins“ nachdenke, vergleichen. Zuerst schön, dann morbide und irgendwann vergangen, trotz alledem froh, im Hier und Jetzt zu sein mit dem Hauch der Erinnerung.

Aber besser noch beschreibt es vielleicht dieser Artikel Mono no aware: Die sanfte Empfindsamkeit des Unbeständigen (auf JAPANDIGEST).

Kirschblüten-Tour-Beschreibung

Unser Ausflug von noch nicht einmal einem Kilometer in Bonn startete an der Ecke Maxstraße/Breitestraße und führte uns über die Paulstraße, die Heerstraße zurück zur Maxstraße. Ein empfehlenswerter Abschluß ist ein Zwischenstopp bei dem EisLabor in der Bonner Altstadt in der Maxstraße 16.

Der Verein Statt Reisen Bonn erleben e.V. hat diese Die alternative Kirschblüten-Tour durch Bonn erarbeitet. Diese alternative Bonner Kirschblüten-Route führt auf 15 km quer durch Bonn – unter anderem mit folgenden Stopps: Elsa-Brändström-Straße > Kreuzherrenstraße, Professor-Neu-Allee, Rheinaue am Totempfahl, August-Bier-Straße > Eduard-Otto-Straße > Franz-Bücheler-Straße > Rheinweg …

Impressionen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DE